Allgemein/Kopfkino

Jenas Weg in die Zukunft: Die modularisierte Stadt

Jenas Weg in die Zukunft: Die modularisierte Stadt

Wie soll es mit dem Eichplatz weitergehen? Auf der Wunschliste stehen Parkplätze und Flächen für gemeinsame Volksfeste in der Innenstadt. Andere mahnen Grünflächen und Orte zum Erholen ein. Den nächsten fehlen hochpreisige Shoppingangebote wie die Filiale eines Herrenschneiders, für den Internetangebote keine Alternative sind. Und schließlich fehlen Orte für Kultur und Kunst.

P1050915

Jena hat das tragische Schicksal ereilt, dass 1945 ein Großteil der Innenstadt zerstört wurde. Ende der 1960er Jahre gestaltete die DDR-Stadtplanung für die Bürger eine Innenstadt und eine Zukunft, von der wir heute froh sind, dass sie vergangen ist.

Wie läuft aktuell die Verfahrensweise und Diskussion, in der eine Entscheidung für ein Zukunftsmodell so schwer fällt? Um zu planen, wie wir mit einer nur bedingt voraussehbaren Zukunft umgehen sollen, schauen alle Diskussionsteilnehmer, Verwaltung, Befürworter der Pläne von Jena Wohnen und Projektgegner, in die Vergangenheit (manche bis ins Mittelalter).

Warum wird eine Diskussion darüber geführt, was diese Stadt in zwanzig Jahren braucht? Entschieden werden soll über eine Zukunft, in der die meisten der Entscheider bereits im Ruhestand sind. Viele derjenigen, die mit den gefundenen Kompromissen leben müssen, sind heute noch gar nicht geboren. Und wenn wir alle ehrlich sind, kann keiner die Bedürfnisse (oder „Bedarfe“, wie es im Amtsdeutsch heißt) genau voraussehen.

Während die Verantwortlichen der Stadt und die Vertreter der Initiative „Mein Eichplatz“ gemeinsam im Foyer des Rathauses mit Bauklötzern spielen, sind die Pläne der Gruppe „PsyTaArt“, einem interdisziplinären Think Tank, bereits ausgereift und baufertig.

Die modularisierte City

Was in der Universität und vielen anderen Forschungs- und IT-Projekten schon längst zum Alltag gehört, setzt sich nun auch in der Stadtplanung durch. – Die modularisierte City –

Durch den modularen Aufbau der City bestimmen Sie, welche Module bei Ihnen wirklich benötigt werden. Erweitern Sie jederzeit den Funktionsumfang von JenaModul, wenn sich Ihre Anforderungen verändern oder weitere Prozesse abgebildet werden sollen. Unterlegt ist die Modulgrundfläche mit einer drehbaren Autoverwahranlage, die Platz bietet für 20.000 Fahrzeuge.

Mo Grü, die mobile Grünanlage (die KSJ Grünanlage to go)

P1050916

Mo Grü ist ein von führenden Landschaftsplanern und Kinderspielplatzarchitekten designtes Modul. Experten für kostengünstiges Wachstum und Pflege der vielen Pflanzen, auf die der botanische Garten neidisch wäre, wurden bereits vertraglich an das Projekt gebunden.

P1050917

Der Einsatz über einen Zeitraum von 4 Monaten im Jahr bindet jährlich bis zu einer Tonne CO2.

Das Konsum-Modul, denn Wachstum mag den Kapitalismus

P1050918

Dieses Modul bietet Platz für gehobene Tagungsansprüche und luxuriöses Shoppingerlebnis sowie Gastronomie. Auch ostdeutsche Künstler und Künstlerinnen wissen, dass Konsum Platz braucht. JenaKonsum bietet 22.000 Quadratmeter – 800 Quadratmeter je Geschoss und eine wunderschöne überirdische Freifläche. Die Räume werden den jeweiligen Bedürfnissen angepasst. Tagungsräume, Übernachtungsmöglichkeiten, eine Jenaer Modewoche oder temporäre Filialen großer Unternehmen, das alles ist in den flexibel erweiterbaren Raumeinheiten zu realisieren. JenaKonsum: weil Sie es uns wert sind!

P1050919

Das dritte Modul ist gleichzeitig das kostengünstigste: eine Freifläche von der Größe des heutigen Eichplatzes.

Während zwei Module (z.B. für eine Messe mit benachbarter Grünanlage) in Betrieb sind, befindet sich die dritte in der Lade- und Pflegestation. Die Innenstadt wird jederzeit an die aktuellen Bedürfnisse angepasst. Die Module sind immer in modernem und gepflegtem Zustand. Menschen aus Erfurt oder Leipzig müssen 3-4-mal im Jahr unsere Stadt besuchen, da sie gespannt sind auf die jeweilige Modulausstattung. Die Stadt Jena wird jedes Jahr zu einem neuen Erlebnis.

Alle Module zusammen ergeben eine Einheit, eine Innenstadt, in der Sie Ihre Tagungen, Roadshows, Kongresse, Leben, Erholen, Shopping und Kultur sehr komfortabel und effektiv betreuen können.

Die Verhandlungen mit dem Innovationsfond des Bundes laufen. Für diese Lösung sollen der kommunalen Kasse keine Kosten entstehen.

Also: wie auch immer der interne Workflow aussehen mag, JenaModul passt sich Ihren Bedürfnissen und Anforderungen an. PsyTaArt kennt Gärtner, Architekten und Landschaftsplaner. Sie können uns also vertrauen.

Zukunft = JenaModul, die wandelbare Stadt.

(Alle Rechte behält Bertha Kessel sich natürlich vor. Lizenznehmer sind immer gern gesehen).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s