Allgemein/Kopfkino

Dylan

Hans Berger

„Hans Berger, der förderndes Mitglied der SS war, wurde im Jahre 1938 emeritiert. Damit endete auch seine Tätigkeit als ärztlicher Beisitzer am Erbgesundheitsobergericht (EGOG) Jena, wodurch er an den Zwangssterilisationen im nationalsozialistischen Deutschland mitwirkte. Nach Ausbruch des 2. Weltkrieges wurde ihm 1939 nochmals die Klinikleitung kommissarisch übertragen. Als ihn 1941 der NS-Rassenhygieniker Karl Astel bat, erneut am EGOG tätig zu werden, antwortete Berger am 4. März 1941: „Ich bin sehr gerne bereit, wieder als Beisitzer beim Erbgesundheitsobergericht in Jena mitzuwirken und danke Ihnen dafür.“ Zum Einsatz kam es nicht mehr.
Am 1. Juni 1941 nahm sich Hans Berger im Südflügel II der Medizinischen Klinik in Jena zwischen 4:20 und 7 Uhr in einem Anfall von Schwermut durch Erhängen das Leben. Er wohnte zuletzt im Sanatorium für Nervenkranke in Bad Blankenburg, dessen Leiter er war. In Jena wurde er begraben. 1940 wurde Berger dreimal, bei insgesamt 65 Nennungen, für den Nobelpreis nominiert und die beiden anderen Vorschläge 1942 und 1947 wurden aufgrund seines Todes nicht mehr bewertet.“ Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Berger_(Neurologe)

Ganz großer Text von Bob Dylan. „damit du meine Liebe fühlen kannst.“ Das würde ich gern auch so können. Solche Texte schreiben. Nimm mich mit auf die „Never ending Tour“, die niemals endende Tournee.

„Wenn dir der Regen ins Gesicht weht, und die ganze Welt dir auf den Fersen ist, könnte ich dir eine warme Umarmung andienen, damit du meine Liebe fühlen kannst.

Wenn Abendschatten und Sterne nahen, und niemand da ist, der deine Tränen trocknet, würde ich dich eine Millionen Jahre halten, damit du meine Liebe fühlen kannst.

Ich weiß, du hast dich noch nicht entschieden. Dabei könnte ich dir niemals etwas Böses tun. Ich wusste es in dem Moment, als wir uns trafen, hatte nie einen Zweifel, zu wem du gehörst.

Ich würde hungern, würde grün und blau, und ich würde jede Straße ‚entlangkriechen‘. Nein, es gibt nichts, das ich nicht tun würde, damit du meine Liebe fühlen kannst.

Die Stürme wüten auf rollender See und auf der Straße der Leiden. Gerade weil der Wind des Wandels so wild und frei weht. hast du mich noch nie so standhaft gesehen.

Ich würde dich glücklich machen und deine Träume wahr werden lassen. Es gibt nichts, was ich nicht tun würde. Ich ginge bis ans Ende dieser Welt für dich. Damit du meine Liebe fühlen kannst, Damit du meine Liebe fühlen kannst …“ Copyright © 1997 Special Rider Music
Time Out Of Mind

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s