Hochzeitsbräuche in Thüringen
Allgemein/Kopfkino

Hochzeitsbräuche in Thüringen

Komischer Brauch in einer thüringischen mittelgroßen Stadt. Die Brautpaare hängen an die Saale billige Vorhängeschlösser, eingraviert mit ihren Namen und Hochzeitsdaten. Die Punks im Paradies kleben dann lustige Aufkleber drüber. Bertha K., dieses beziehungsunfähige Monster, hängt neben das Schloss von André und Cathleen, die am 02.04.2006 geheiratet haben, ihr eigenes Schloss. Scheidungsrate 50 %! Jetzt … Weiterlesen

Allgemein/Kopfkino

Street-Artisten fotografiert. Und Mutmacher!

Der Vorgesetzte hat heute auf jede Idee, die der Mitarbeiter geäußert hat, geantwortet: „Das geht nicht“ oder „das gibt es schon“! Dem Gründer von Zalando hätte man auch fragen können „Schuhe verkaufen doch auch schon andere?“ Oder demjenigen, der die Idee für Amazon hatte. Da wurden vorher auch schon Bücher verkauft. Also, hören sie, liebe Mitbürger_innen, nie auf die Bedenkenträger. … Weiterlesen

Hier kommt der Mond
Allgemein/Kopfkino

Hier kommt der Mond

Eigentlich wollte ich den Sonnenuntergang fotografieren. Naja, wie der Mond langsam hinterm Haus rauskommt, ist auch schön. Sonnenuntergänge sind sowieso total überbewertet 🙂 Der Mond gibt heute aber ganz schön an! Sollte man öfter mal wieder hinschauen. Mutter, ich werde Mondfotografin! Abendlied (Matthias Claudius) Seht ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu … Weiterlesen

Allgemein/Kopfkino

Grübeltagebuch am Ende einer magischen Woche.

16.06.2013 21:00 Uhr beim Punkfestival „Für immer Punk möchte ich sein, für immer Punk.“ Wie war das mit 15 Jahren in der Uckermark, wenn wir einmal im Monat zum Punkkonzert nach Feldberg gefahren sind? „Eisern Templin“ und Pogo! Und vorher im Treff Nr. 1? Um 12 spielte der DJ unsere Lieder, damit wir unser Pogoritual … Weiterlesen

Allgemein/Kunst & Skulpturen & Street Art

21 Nichtschwimmer-Küken ausgesetzt im Hochwasser 02/03.06.2013

Grübelbuch: Sonntag, 02.06.2013 Stimmung gut – viele Pläne Bastelzimmer, Küche und Schlafzimmer aufräumen (dann doch mein Experiment gegen 18 Uhr durchgeführt. Ich wusste, ich muss aber nochmal raus, weil ich noch die Krankschreibung von F. einstecken musste. Und gegen 22 Uhr high Richtung Hochwasser marschiert. Im Gepäck 21 Enten aus Gips, die nicht mal schwimmen … Weiterlesen